Wellen-Passepartout oben

Immundefekte

Wenn jemand besonders häufig an Infektionen leidet, dann könnte ein Fehler im Abwehrsystem des Körpers die Ursache sein. Solche Fehler im Abwehrsystem werden Immundefekte genannt. 

Grundsätzlich gibt es 2 verschiedene Arten von Immundefekten: zum einen können die Ursachen in einer zu geringen Zahl von Abwehrzellen liegen (= zellulärer Immundefekt), zum anderen kann eine verringerte Produktion von Abwehreiweißen (Antikörpern) ursächlich sein (= humoraler Immundefekt oder Antikörpermangelsyndrom). Die beiden unterschiedlichen Arten von Immundefekten können auch kombiniert auftreten.

Oft sind diese Immundefekte angeboren, sie können aber auch später im Lauf des Lebens auftreten, ohne ersichtlichen Grund oder z. B. nach Chemotherapie.

Beide Arten von Immundefekten sind durch spezielle Laboruntersuchungen eindeutig zu identifizieren und in ihrem Ausmaß zu beziffern. Für beide Arten von Immundefekten gibt es Behandlungsmöglichkeiten.

Durch Viren (z.B. HIV-Viren) verursachte Immundefekte (z.B. AIDS) gehören nicht zu den hier besprochenen und behandelten Immundefekten. Für diese Erkrankungen sind andere Spezialisten zuständig.

Das MVZ freut sich, dass es mit Dr. Thorsten Krieger einen der wenigen auf Immundefekte spezialisierten Ärzte in Deutschland gewinnen konnte. Dr. Krieger hatte die Immundefekt-Ambulanz ursprünglich im UKE aufgebaut und etabliert. Zum grundsätzlich immunologischen Ausrichtung des MVZ passt die neu dazugekommene Immundefekt-Ambulanz hervorragend.

Nicht nur die Diagnostik sondern auch die Behandlung von Immundefekten ist im MVZ Rheumatologie und Autoimmunmedizin Hamburg GmbH möglich.