Frau Dr. Everding ist die leitende Studienärztin und Gründerin des Corona Forschungszentrums.

Seit über 20 Jahren ist sie in die Durchführung von klinischen Studien involviert und hat den großen Paradigmenwechsel (von „chemischen“ zu „biologischen“ Medikamenten) hautnah miterlebt. Bereits begleitend zum Studium für Humanmedizin bestand großes Interesse an der klinischen Forschung. Zunächst forschte die waschechte Hamburgerin in Bereichen wie der Inneren Medizin und Gynäkologie. Sehr frühzeitig (schon im heute abgeschafften AIP) entdeckte Frau Everding ihre Vorliebe für die Rheumatologie und Studienmedizin. Von 2000 bis 2015 war Frau Everding (mit kleinen Pausen für Rotationen) in der Abteilung für Rheumatologie und Autoimmunmedizin der Schön-Klinik Hamburg Eilbek in verschiedenen Funktionen tätig und hat dort die bekannte rheumatologische Studienambulanz aufgebaut und betreut.

Nach Erlangung der Approbation und des Facharztstatus und immer weiterer Intensivierung der Forschungstätigkeiten folgte die Gründung des Hamburger Rheuma Forschungszentrums zunächst zusammen mit Dr. H. Heintz in Hamburg-Poppenbüttel.

Bei großer Beliebtheit der Studien unter Sponsoren und Patienten platzte das kleine Zentrum aus allen Nähten und Frau Everding gründete zusammen mit dem MVZ einen weiteren Standort in der Mönckebergstrasse. Aufgrund der Corona-Pandemie und großen Nachfrage folgte die Gründung des Corona Forschungszentrums. Nach dem Motto „Medizinischer Fortschritt für unsere Patienten“ bieten wir interessierten Patienten die Teilnahme an klinischen Studien und damit die Behandlung mit neuen innovativen Medikamenten (teils vor, aber auch teils nach der Zulassung) an.