Wellen-Passepartout oben

Forschung

Gerade in der Behandlung rheumatischer Erkrankungen hat sich in den letzten 15 Jahren sehr viel geändert:

Es ist eine relativ große Gruppe innovativer Medikamente zum Einsatz gekommen, die die Behandlungsmöglichkeiten für Patienten mit rheumatischen Erkrankungen erheblich verbessert haben.

Der Oberbegriff für diese Medikamente lautet "Biologika".

Die bereits erhältlichen Biologika sind ein wichtiger Fortschritt in Richtung Erhalt von Gelenkfunktionen und Reduzierung von Medikamenten-Nebenwirkungen, sie sind allerdings derzeit meist noch als Infusionen oder Injektionen zu verabreichen und sie sind noch sehr kostspielig.

Aber: weitere, optimierte und teilweise auch kostengünstigere Biologika stehen nach erfolgreichen Voruntersuchungen kurz vor der Zulassung.

Sie müssen jedoch vor der endgültigen Zulassung noch eine letzte Hürde nehmen: den Wirksamkeitsnachweis und den Nachweis tolerabler Nebenwirkungen an einer großen Zahl von Patienten.

Diese letzten Untersuchungen vor der Zulassung sind erheblich aufwendig, da sehr exakte Protokolle als Zulassungsvoraussetzung geführt werden müssen.

Für die Durchführung solcher Klinischer Studien wurde zunächst in der Praxis Dr. Hauke Heintz in Poppenbüttel das Hamburger Rheuma-Forschungszentrum (HRF) gegründet und wird dort als HRF I bis heute aktiv und erfolgreich betrieben.

Das MVZ Rheumatologie und Autoimmunmedizin Hamburg GmbH bietet aufgrund seiner insgesamt großen Patientenzahlen ebenfalls gute Voraussetzungen für die Durchführung solcher Klinischer Studien.

Dafür wurde dort dann das Hamburger Rheuma-Forschungszentrum II ("HRF II") gegründet.

In beiden HRF haben geeignete Patienten die Chance, sehr früh und unter intensiver Überwachung mit den neuesten - und in der Regel besonders wirksamen - Rheumamedikamenten behandelt zu werden.

Die ärztliche Seele des HRF II ist die sehr engagierte und aktive Studienärztin, Frau Dr. Andrea Everding, die insgesamt auf eine fast 20-jährige berufliche Aktivität in Klinischen Studien zurückblicken kann, zunächst viele Jahre im Rheumatologikum in Hamburg-Eilbek, dann im HRF in Poppenbüttel, jetzt im HRF II im MVZ Rheumatologie.

Zwischenzeitlich ist ärztliche Verstärkung dazugekommen: Frau Marret Mehrwald und Frau Dr. Roswitha Kull.

Es ist eine hochaktive und schnell wachsende Gruppe.

 

 

Interessierte Patienten können gerne unter der E-Mail Adresse: studienzentrum@hotmail.com Kontakt aufnehmen.